GRAND MAGUS

Wo? Hole44, Hermannstr. 146, 12051 Berlin

Wann? Saturday, 02.04.2022 20:00

Das Konzert von GRAND MAGUS ist aufgrund der aktuellen behördlichen Bestimmungen vom 03.04.21 auf den 02.04.22 im Berliner Holle 44 verschoben. Bereits gekaufte Karten behalten die Gültigkeit (Beginn: 20 Uhr, Einlaß:19 Uhr ,VVK: 22 Euro, Tickethotline: 030 30 10 6 80 85, www.trinitymusic.de, www.dodotickets.de)

Erneute Tour-Verschiebung: Ersatztermine für März/April 2022 bestätigt.

Tickets im VVK erhältlich – Bereits gekaufte Tickets behalten Gültigkeit.

Nachdem die ursprünglich für März und April 2021 geplanten Konzerte aufgrund der Corona-Pandemie ein weiteres Mal verschoben werden mussten, stehen nun die Ersatztermine von Grand Magus fest. Im neuen Tour-Zeitraum, der für März und April 2022 terminiert wurde, können erfreulicherweise alle Konzerte der schwedischen Schwermetaller nachgeholt werden. Bereits gekaufte Karten für die verschobenen 2020/2021-Termine behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit (alle Termine weiter unten im Text).
In über 20 Jahren Bandgeschichte hat sich der Trupp aus Stockholm/Schweden längst in der Metal-Historie verewigt und blickt auf eine ganze Schatzkammer voll zeitloser Heavy-Metal-Hymnen zurück. Schon das selbstbetitelte Debütalbum „Grand Magus“ (2001) ließ die Szene rumoren und besitzt mittlerweile Kultstatus. Damals gab es noch satten Stoner/Doom Metal, der in den folgenden Jahren eine deutlichere Heavy-Metal-Note bekam – so bereits auf „Monument“ (2003) und „Wolf’s Return“ (2005) zu hören. Als Durchbruch gilt bis heute ihr 2008er-Werk „Iron Will“, das die Fanherzen im Sturm eroberte. Neben den tollen Studioplatten dürften vor allem auch die unzähligen Liveshows, unter anderem eine gemeinsame Tour mit den legendären Electric Wizard und Cathedral, mit dafür verantwortlich sein, dass Grand Magus zu den ganz großen Bands des Genres aufstiegen. „Hammer Of The North“ (2010) nahm diesen Schwung auf und die Band tourte gemeinsam mit weiteren Szene-Legenden: Motörhead und Doro Pesch. Der Einstieg in die deutschen Albumcharts auf Platz 42 war unvermeidlich. Diese erklommen auch die Folgealben „The Hunt“ (2012, Platz 42), „Triumph And Power“ (2014, Platz 21) und „Sword Songs“ (2016, Platz 30 ) – alles Alben, die wie das neue Grand Magus-Machtwerk „Wolf God“ (Platz 24 der Charts) in keiner Heavy Metal-Plattensammlung fehlen dürfen!

weitere Informationen: www.grandmagus.com| www.nuclearblast.de
Kommentare