IMMINENCE

Wo? Passionskirche Kreuzberg, Marheinekeplatz 1, 10961 Berlin

Wann? Friday, 29.04.2022 20:00

Das Konzert von IMMINENCE ist aufgrund der aktuellen behördlichen Bestimmungen vom 12.02.21 auf den 29.04.22 in der Berliner Passionskirche verschoben.

Bereits gekaufte Karten behalten die Gültigkeit.
(Beginn: 20 Uhr, Einlaß: 19 Uhr, VVK: 25 Euro, Tickethotline: 030 30 10 6 80 85, www.trinitymusic.de, www.dodotickets.de)

Band um Sänger und Violinist Eddie Berg, die Gitarristen Harald Barrett & Alex Arnoldsson, Drummer Peter Hanström und Bassisten Christian Höijer hat mit ihrem dritten Studioalbum Turn The Light On große Erfolge feiern können und damit eine europaweite Headline-Tour gespielt, auf der sie 11 restlos ausverkaufte Shows und mehr als 100 % Zuwachs an Ticketverkäufen (im Vergleich zur letzten Tour) verzeichnen konnten.
Nun feiern Imminence die Premiere einer neuen, exklusiven Live-Show; begleitet von einem Streichquartett wird die Band nun 2022 in bestuhlten Konzerthäusern auftreten.
Mit ihrer aktuellen EP Turn The Light On: Acoustic Reimagination hat die Band eine einzigartige Mischung aus emotionalem Metalcore und Akustikmusik entwickelt, die nicht
nur ihre treue und ständig wachsende Fangemeinde begeistern konnte, sondern ihnen auch verschiedenste Indie- / Akustik-Playlisten und damit Gehör bei neuen Musikliebhabern verschafft hat.
Die Live In Concert Halls-Tour wird ein Meilenstein in der Geschichte von Imminence und lediglich in sechs ausgewählte Städte kommen. Die Live-Performance wird ein komplett
neues Konzerterlebnis für das Publikum und die Definition dessen, was eine moderne Metalband alles sein kann, auf ein neues Level bringen.
Mit dem gefeierten Release von Turn The Light On (2019), den kurz darauf erschienenen Akustikversionen der Songs, der erfolgreichen Europatournee im Mai 2019 und der
Platzierung in den Top 100 der Offiziellen Deutschen Albumcharts haben Imminence sich als eine der vielversprechendsten und spannendsten Bands auf dem Markt bewiesen und
sind auf dem besten Weg, ganz oben in der Metalcore-Szene mitzuspielen.
Seit Erscheinen der Durchbruch-Single The Sickness (2015) und des Albums This Is Goodbye (2017) ist die schwedische Alternative Metalcore Band Imminence eine der
vielversprechendsten Exporte des Landes; das neueste Album unterstreicht die Vielfalt und Weite herzzerreißender Emotionen, die die Identität der Band wirklich auszeichnet. Es ist
ein bedeutender Meilenstein in der Diskographie von Imminence und eine außergewöhnliche Komposition aus purer Kraft und Zerbrechlichkeit, die keine Grenzen fürchtet.
"The new Imminence album is called ’Turn The Light On’ which encourages to shed light
on the darkness we carry within. The lyrical theme of the record is inner conflict, selfdoubt,
de- pression and self-destruction. Music has always been, and now more than
ever, an outlet and a way for me to cope with these emotions. This is my testimony to
my mental ill-health. It is the most soul-baring, personal and important piece of work we
have ever made as a band.”
– Eddie Berg
Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück. MitTurn The Light On tauchen Imminence in ihre eigenen Tiefen ab und kommen mit einer Sammlung an Songs wieder hoch, die das weite
musikalische Spektrum auzeigen, das die Band in den letzten Jahren so ausgezeichnet hat. Das neue Album vereint die rohen, hart schlagenden und unerbittlichen Instrumentals der
Band mit den unverwechselbaren Melodien und Geigenarrangements von Frontmann Eddie Berg. Turn The Light On zeigt eine bemerkenswerte musikalische Vielfalt, wobei jeder
einzelne Song in seinem Klang und seiner Botschaft einzigartig ist und ein Kraftfeld um sich schafft, das die Einheit verkörpert, die Imminence zweifellos ist.
"It has been two years of incredibly hard work and song writing leading up to Turn The
Light On. This album was not about moving forward as much as moving inwards. It was
about fin- ding ourselves and showing what Imminence is all about. I believe it
encapsulates and defi- nes our sound over these years as a group. The creative process
was anything but easy and gave me a lot of time for soul-searching, both musically and
personally. Having waded through the darkest time in my mind for the better part of
creating these songs and writing these lyrics, the music was the thing I held on to and
that kept my head just above the surface long enough to catch my breath. The same way
that it became a light in the dark for me, I hope that others may find the same in
listening to our songs. That is what this album is, a symbol of hope. I truly think it all
comes together as our best release as a band to date.”
– Eddie Berg
”Even though we worked harder and more intensely than ever before, the writing process
has been liberating and unhindered. I could wake up in the morning and feel inspired to
write a song with a completely different approach than the one we wrote the day before,
and I think both me and Eddie did our very best to keep our minds open throughout the
writing of the album. There were really no rules applied. We actually never had a concrete
idea of how we wanted the record to turn out, which was a bit worrying at the time. We
had made a huge step in to another musical direction with This Is Goodbye and the road
ahead was unclear. With time, we saw Turn The Light On taking shape right before our
eyes and knew that all we had to do was to trust our own instincts and creativity.”
– Harald Barrett
Kommentare