Themen: Sex, Trend, Hollywood, Fifty Shades of Grey

Shades of Grey: SM-Sex, der Trend 2013!

Auf Pornofilm folgt Kinostreifen.

Der Erotik-Roman "Shades of Grey" klettert weiter an die Spitze der Bücher-Charts. Mehr als 60 Millionen Mal hat sich die Geschichte von der schüchternen Studentin Anastasia Steel und dem reichen Geschäftsmann Christian Grey mit den SM-Neigungen nun seit Juni 2011 verkauft. Aber was soll der Hype um den Roman? 

Fesseln, knebeln, auspeitschen, schlagen - das alles scheint für viele immer gängiger zu sein. Müssen wir uns nun Angst um unsere Jugend machen? Vorbei die Zeiten von Blümchensex? Wird die doch eher ungewöhnliche sexuelle Neigung zum Sadomasochismus in EL James' Hausfrauen-Hit ziemlich verharmlost, sogar als recht normal dargestellt. "Normal" - was ist eigentlich noch normal heutzutage? 


Eine Umfrage des Sex-Toys-Herstellers Lelo in acht Ländern zeigt, dass in 2012 mehr als 43 Prozent schon einmal zur Peitsche gegriffen haben. Auch für 2013 soll der Trend anhalten, auf diese Weise Schwung ins Liebesleben zu bringen - sozusagen ein Hieb voll Liebe.

Shades of Grey bald im Kino
Jetzt hat sich Universal auch noch die Filmrechte an "Shades of Grey" gesichert. FSK 18, davon ist auszugehen. Aber wer weiß? Zappt man abends mal durchs viertel-nach-acht-Programm, bekommt man die absonderlichsten Dinge vor die Linse. Und die Kleinen sitzen daneben. Ärgerlich für den Filmriesen: Die Pornoproduktionsfirma Smash Pictures hat auf sämtliche Gesetze gepfiffen und "50 Shades of Grey: A XXX Adaption" abgedreht. Das Schmuddelfilmchen sei angeblich eine Parodie. Klar, dass Universal nun dagegen klagt. Haben die Konzernchefs doch schon die Dollarzeichen in den Augen stehen. Die Begründung: Smash wolle nur "den guten Ruf des Buches zu Geld machen". Das will Universal natürlich nicht. Zwinker. Bisher war Ryan Gosling übrigens heißer Favorit für die Rolle des Christian Grey. Nun soll Hipster-Pornostar James Deen ebenfalls im Gespräch sein.

Wer das Buch noch nicht kennt: Ein Lesetipp für alle, die auf leichte Kost stehen, zumindest vom Schrieb her betrachtet. "Shades of Grey" ist einfach zu lesen, optimal für den Urlaub oder als Lektüre für die Zugfahrt. 


Foto: Ecliptica Equinoccia

Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Das könnte dich auch interessieren